Die funktionelle Beziehung zwischen dem wahren Liberalen und dem linksradikalen Pseudoliberalen

Sowohl bewußte als auch unbewußte Emotionen sind mächtige gesellschaftliche Kräfte. Aufgrund ihrer unbewußten Schuldgefühle sind die weißen amerikanischen Liberalen immer bereit, sich zu entschuldigen und Verantwortung für Verbrechen wie Rassismus, Sexismus usw. zu übernehmen, mit denen sie wirklich nichts zu tun haben. Auf der anderen Seite sind radikale Linke, einschließlich der farbigen, bereit, masochistisch die Rolle des Opfers zu spielen und sie provokativ zu nutzen, um ihren sadistischen Ausdruck eines unbewußten Hasses gegen weiße Amerikaner zu rechtfertigen und ihnen Rassismus, Standesdünkel, Sexismus und Neokolonialismus vorzuwerfen, unter anderen moralischen Verbrechen. Von Schuldgefühlen geplagte, von Linken indoktrinierte, weiße Liberale sind die wirklichen Opfer, die nicht erkennen können, daß sie von der Emotionellen Pest der äußersten Linken ausgenutzt und angegriffen werden und sich nicht dagegen wehren können.

Dieses funktionelle Verhältnis sich wechselseitig anziehender Opposition zwischen dem wahren Liberalen und dem ganz links stehenden Pseudoliberalen veranschaulicht eine Vorgehensweise der Emotionellen Pest in der heutigen hoch aufgeladenen politischen Arena.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: