Die Politik der Homosexualität

Nicht nur, daß die Funktion der genitalen Heterosexualität durch eine soziale Gleichstellung mit der Homosexualität minimiert wird, vielmehr besteht der nächste Schritt im Zerfallsprozeß darin, die emotionale und biologische Bedeutung der genitalen Heterosexualität vollständig zu beseitigen, indem versucht wird wissenschaftlich nachzuweisen, daß Homosexualität biologisch festgelegt ist.

Diese Versuche waren erfolglos. Unter Berücksichtigung aller genetischen Marker, die eine Rolle bei der Homosexualität spielen könnten, stellte ein internationales Forscherteam fest, daß genetische Variationen für bis zu 8% bis 25% gleichgeschlechtlichen Verhaltens in der untersuchten Population verantwortlich sein könnten. Wenn alle Marker zusammengefaßt wurden, um einen Prozentwert für eine einzelne Person zu erhalten, lag die genetische Variation unter 1%, sodaß es praktisch unmöglich ist, die sexuelle Orientierung einer Person anhand ihres Genoms vorherzusagen.

Studien wie diese reichen jedoch nicht aus, um einige Menschen davon zu überzeugen, daß Homosexualität nichts mit einer genetischen Veranlagung zu tun hat, da sie eine ideologische Veranlagung haben, etwas anderes zu glauben. Ob es dir gefällt oder nicht, die unausweichliche Schlußfolgerung lautet, daß der einzige heute bekannte Faktor, der Homosexualität bestimmt, die Umwelt ist.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: