Rassismus ist Symptom einer Krankheit, der Emotionellen Pest

Die Emotionelle Pest ist ein zweischneidiges Schwert, das als Sadismus oder Masochismus auftreten kann. Sie kann entweder von der Seite eines sadistischen weißen rassistischen Polizeibeamten kommen, der einen schwarzen Verdächtigen ermordet, gegen den ermittelt wird, oder sie kann von der Seite masochistischer schwarzer rassistischer Provokateure kommen, die auf diesen Vorfall reflexartig mit Spaltung reagieren, indem sie die Tragödie in eine solche politisieren, bei der alle Schwarzen als Opfer des weißen Sadismus dargestellt werden und alle Weißen fähig sind, sich gegenüber Schwarzen sadistisch zu verhalten.

Sadismus und Masochismus entstammen einer gemeinsamen Quelle, nämlich der zerstörerischen sekundären Schicht, die in allen gepanzerten Menschen existiert und die den Speicher der Emotionellen Pest darstellt. Beide Verhaltensweisen sind für das Wohlergehen der Gesellschaft höchst destruktiv. Sie müssen als Manifestation einer menschlichen Krankheit, der Emotionellen Pest, anerkannt werden, damit die Symptome wie jede andere Infektionskrankheit wirksam behandelt werden können und nicht zu einem politisch spaltenden gesellschaftlichen Problem werden, das zu einem landesweiten Ausbruch der Emotionellen Pest führt.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: