Funktionelles Denken ist notwendig, um das soziale Geschehen zu verstehen

Die Anwendung des Wissens aus der sozialen Orgonomie ist von entscheidender Bedeutung, um den gesellschaftlichen Niedergang, der sich in der heutigen antiautoritären Welt abspielt, zu verstehen und umzukehren. Dazu gehört unter anderem ein funktionelles Verständnis des Lebens der Menschen auf Grundlage der drei Schichten ihres bio-psychischen Apparates, dem biologischen Kern, der destruktiven sekundären- bzw. mittleren Schicht – dem Reich des Teufels – und der oberflächlichen Schicht bzw. Fassade. Wendet man dieses Wissen auf gesellschaftliche Prozesse an, kann man zum Beispiel abschätzen, wieviel Schaden ein Politiker im öffentlichen Amt anrichten kann.

Weder die Linke noch die Rechte haben Antworten auf soziale Probleme. Da sich jedoch der politische Mainstream in Amerika in unserer antiautoritären Gesellschaftsordnung immer weiter nach links verschiebt, richten linke Politiker mehr denn je Schaden in unserer Nation an. Die Ideologie der heutigen Linken ist eine säkulare Version der mystischen Religionen der Vergangenheit. Sie werden den Menschenmassen Glück und Freiheit im Hier und Jetzt schenken, nicht erst im Jenseits, wie es früher versprochen wurde. Die Gefahr ist, daß immer mehr Menschen heute auf mystische Weise bei Politikern nach Antworten suchen. Sie sehen nichts von dem, was darunter verborgen ist, in den tieferen destruktiven, mittleren Schichten des Machthungers der linken Politiker und der Hilflosigkeit der Massen von Menschen, die bei ihnen politisches Heil suchen. Ihre mystische Betrachtungsweise ist ein gefährliches Symptom ihrer Augenpanzerung und hat zerstörerische gesellschaftliche Folgen.

Auf der anderen Seite haben linke Politiker, die aus ihrer destruktiven sekundären Schicht heraus operieren, die Kunst der politischen Manipulation der Öffentlichkeit perfektioniert. Alles, was sie tun müssen, um gewählt zu werden, ist vorzugeben, der zu sein, der sie an der sozialen Oberfläche zu sein scheinen, und diese politische Persona aufrechtzuerhalten. Erfahrene Politiker vertrauen darauf, daß ihre Fassade, das Gesicht, das sie der Öffentlichkeit präsentieren, ihnen politisch gut dient. Sie spielen die Rolle des Retters, die die ahnungslose Öffentlichkeit von ihnen erwartet. Alles, was nötig ist, ist ein freundlich lächelndes Gesicht und ein paar leere, beruhigende Worte. Denken Sie an die Darstellungen vergangener Generationen von Josef Stalin und dem Vorsitzenden Mao als Übermenschen. Den meisten Menschen von heute ist es völlig egal, für wen und was ihre Politiker wirklich stehen. Die Tatsache, daß ihre Führer politische Nichtsnutze sind, die in ihrer Karriere als Politiker nichts von Bedeutung erreicht haben, bedeutet ihnen nichts.

Die zerstörerische Wirkung der antiautoritären Transformation unserer Gesellschaft wird von vielen Menschen auf beiden Seiten des politischen Spektrums erkannt und sie verlieren das Vertrauen in die Arbeitsweise unseres Regierungssystems. Sie wissen nicht, was schief gelaufen ist oder wie man die Lage verbessern kann, und sie stecken hilflos in ihren alten Wegen des mechanistisch-mystischen Denkens fest. Es ist klar, daß eine andere Denkweise, die der Art und Weise entspricht, wie die Dinge funktionieren – funktionelles Denken – erforderlich ist.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: