Das Massaker von Buffalo: Ein weiteres unerkanntes Symptom der Emotionellen Pest

Bevor eine Krankheit behandelt werden kann, muß sie zunächst genau identifiziert werden. Die Emotionelle Pest ist eine soziale Krankheit der gepanzerten Menschen, die im täglichen Leben gedeiht, und dennoch ist sie der Masse weiterhin unbekannt und wird ihre Existenz geleugnet. Sie unerkannt und dem öffentlichen Bewußtsein entzogen zu halten, indem man ihre Erscheinungsformen politisiert und die Schuld den Linken oder den Rechten zuschiebt, ist eine unbewußte Abwehrtaktik der gepanzerten Menschen, ein mächtiges okulares Symptom, das dazu dient, das tägliche Funktionieren der Pest aufrechtzuerhalten und diese bösartige, sozial invasive Krankheit unerkannt und allgegenwärtig zu halten. Die Pest wird ihre Zerstörungskraft so lange aufrechterhalten, bis sie öffentlich als echte bio-soziale Krankheit der gepanzerten Menschen erkannt, diagnostiziert und gehandhabt wird.

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: