Posts Tagged ‘China’

Eine weitere Vernunftehe der Emotionellen Pest, 28. Mai 2022

29. Mai 2022

Mit dem Einmarsch Rußlands in die Ukraine hat der schwarze Faschist und russische Diktator Wladimir Putin es für nötig befunden, eine vorübergehende Vernunftehe mit seinem Gegenstück, seinem verhaßten Rivalen um die Weltherrschaft, dem rot-faschistischen Regime des kommunistischen China, gegen den gemeinsamen Feind, Amerika und die freie Welt, zu schließen. Dies war eine emotionelle Pesttaktik und ein politischer Schritt, der an den Pakt erinnert, den Hitler mit dem kommunistischen Diktator Josef Stalin vor dem Einmarsch der Nazis in Rußland zu Beginn des Zweiten Weltkriegs geschlossen hat. Das aktuelle Beispiel hat der Welt vor Augen geführt, daß faschistische Diktatoren und Regierungsformen einander nahestehen und daß beide Formen des Faschismus, schwarz und rot, und die entsprechenden politischen Charaktere ein und dasselbe sind. Sie werden von den mystisch geführten ahnungslosen Massen nicht als das gesehen, was sie wirklich sind, weder bevor sie von ihrem Volk an die Macht gebracht werden, noch während sie ihr soziales und politisches Unheil anrichten, und oft auch nicht danach.

Die Coronavirus-Pandemie und die Emotionelle Pest

8. September 2020

Wo gesellschaftliches Unheil anzurichten ist, wird die Emotionelle Pest einen Weg finden zur Stelle zu sein. Die chinesische und die russische Regierung werden von emotionell pestkranken Charakteren der extremen politischen Linken, alias Kommunisten, kontrolliert. Ihre Existenz hängt davon ab, von der Produktivität anderer Nationen zu leben und diese zu zerstören. Hacker aus diesen Ländern haben die amerikanischen Coronavirus-Forschungsbemühungen seit Beginn der Pandemie behindert. Ihre Tätigkeit umfaßt sowohl den Diebstahl von Informationen als auch die Störung der Operationsnetzwerke des Opfers, eindeutige Manifestationen der Emotionellen Pest. Laut Bryan S. Ware, dem stellvertretenden Direktor für Cybersicherheit bei der Cybersecurity and Infrastructure Security Agency des US-Heimatschutzministeriums, „besteht bei einem Blitzeinbruch eine noch höhere Wahrscheinlichkeit, daß nicht nur Informationen gestohlen werden, sondern die Operationsnetzwerke des Opfers irgendwie gestört werden“.

Sowohl Rußland als auch China haben bereits Desinformationen über das Virus, seinen Ursprung und die Reaktion Amerikas auf das Virus verbreitet. Verwirrung zu stiften und die Arbeitsfunktion der Menschen zu stören, sind vorrangige Taktiken und Symptome der Emotionellen Pest.

Falle nicht auf die Brooks-Brothers-Fassade herein

30. April 2020

In William McGurn’s Artikel vom 28. April 2020 im Wall Street Journal, „Kommunisten in [der Kleidung der Marke] Brooks Brothers“, warnt der Autor vor der Naivität westlicher Liberaler bezüglich der chinesischen Kommunisten, die vortäuschen verwestlich zu sein. Er stellt fest, daß es ein schwerwiegender Fehler sei zu glauben, daß „… nur weil Kommunisten Mao-Jacken gegen Brooks Brothers tauschten und ihre Kinder auf die Harvard Business School schicken, sie sich in Demokraten als [Thomas] Jefferson verwandeln würden, die nach liberalen Regeln spielen. Stattdessen hat die chinesische kommunistische herrschende Klasse gelernt, daß sie alles haben kann“.

Alles außer der Wahrheit. Was Kommunisten am meisten fürchten, ist, entlarvt zu werden, und der einzige Grund für ihre Existenz ist hingegen, Macht über Menschen zu haben und deren Leben zu zerstören, wo und wann immer sie können.

Aber der Kommunismus ist nur eines der vielen pathologischen sozialen Symptome der gepanzerten Menschen. Bevor die kommunistische Bedrohung erfolgreich behandelt werden kann, müssen zunächst die Existenz und die zerstörerische Funktion der zugrundeliegenden Krankheit, der Emotionellen Pest, erkannt und als eine echte Krankheit verstanden werden, damit sie wirksam bekämpft werden kann. Die Unfähigkeit, die Existenz der Emotionellen Pest und der kommunistischen Bedrohung zu erkennen, sind Symptome der Augenpanzerung der Menschen.