Posts Tagged ‘CPUSA’

Über das Umschreiben der Geschichte Amerikas durch linke Ideologen

3. Januar 2021

Auf individueller Ebene führt das Aufwachsen in einer gepanzerten, familiären Umgebung dazu, daß das Kind in unterschiedlichem Maße den Kontakt zu sich selbst und zu seiner historischen Vergangenheit verliert – orientierungslos wird. In der Psychiatrie wird dieser Prozeß als Verdrängung bezeichnet.

Auf gesellschaftlicher Ebene kommt das Umschreiben der Geschichte Amerikas durch linke Ideologen, die sie entsprechend ihrer vorgefaßten Meinung über die Art und Weise, wie die Dinge in unserer Gesellschaft sein sollten, verzerren, einer Verdrängung im großen Stil gleich. Sie zielt darauf ab, den Kontakt der Menschen mit sich selbst und mit der Erinnerung an die historische Vergangenheit ihrer Nation auszulöschen. Das systematische Niederreißen von historischen Statuen durch linke Ideologen ist ein weiteres Beispiel für gesellschaftliche Verdrängung.

Dies sind einige der zerstörerischen Manifestationen der Emotionellen Pest von Seiten der politischen Linken. Sie werden in der heutigen antiautoritären Gesellschaft von vielen Menschen zugelassen und unterstützt, die zwar die Autorität zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung haben, aber nicht in der Lage sind, diese durch Entlarvung der Pest auch auszuüben. Das wirkt sich auf die geistlose Öffentlichkeit so aus, daß sie noch mehr den Bezug zu sich selbst und zu ihrem Sinn für Loyalität und Patriotismus gegenüber Amerika verliert. Es stellt die Amerikaner der Gnade der weit links stehenden Ideologen anheim, die die Macht, die durch das Vakuum, das durch die Abwesenheit von Autorität geschaffen wird, nutzen werden, um das Leben der Menschen zu manipulieren und ihnen eine helle, bessere, neue, kommunistische Zukunft für Amerika zu versprechen. Diese wird von der Democratic Party (alias CPUSA) bereitgestellt werden, deren Mitglieder ordnungsgemäß durch das ahnungslose amerikanische Volk selbst an die politische Macht gewählt wurden.

Zusammengefaßt: Die Emotionelle Pest zielt darauf Amerika zu zerstören, indem sie den Kontakt des amerikanischen Volkes mit sich selbst zerstört. Auf diese Weise treibt die Pest die gegenwärtige antiautoritäre Transformation der amerikanischen Gesellschaft auf ihre nächste Stufe, hin zu einem kommunistischen Staat. Die Tragödie ist, daß die ahnungslose amerikanische Öffentlichkeit noch ahnungsloser wird durch die emotionell pestkranken Aktivitäten der politischen Linken, und das spielt sich alles vor ihren eigenen Augen ab.

Die Democratic Party ist von der Emotionellen Pest befallen

26. September 2019

Im November 1965, zur Zeit der Umwandlung der amerikanischen Gesellschaft von autoritär zu antiautoritär, entschied das Oberste Gericht, daß Einzelpersonen gemäß ihres verfassungsmäßigen Rechts gegen Selbstbeschuldigung sich nicht als Mitglieder der Kommunistischen Partei zu erkennen geben müssen. Diese Entscheidung hat das McCarran-Gesetz erheblich geschwächt, das nicht nur die Registrierung von Mitgliedern der Kommunistischen Partei vorsah, sondern in Notsituationen auch die Inhaftierung potentieller Subversiver im Falle eines Angriffs oder eines internen Aufstands ermöglichte.

Heute steht Amerika vor den katastrophalen Folgen dieses Urteils. Die Emotionelle Pest in Form mehrerer linker amerikanischer Gruppierungen, wie der Kommunistischen Partei der USA (CPUSA), den Committees of Correspondence for Democracy and Socialism (CCDS [eine Abspaltung der CPUSA]), der Freedom Road Socialist Organization (FRSO [eine neo-Maoistische Gruppierung]) und der Demokratischen Sozialisten Amerikas (DSA), hat offen ein Bündnis organisiert, um die Democratic Party auf allen Ebenen zu übernehmen.

In einer internen Mitteilung an die CPUSA-Mitglieder im Mai 2018 unterstrich Parteichef John Bachtell, daß seine Gruppe mit mehreren linken Gruppen und fortschrittlichen Aktivisten zusammenarbeite mit dem Ziel eines einheitlichen Bündnisses. Er erklärte, der Schlüssel ihrer Wühlarbeit, um Amerika zu kontrollieren, sei die Einbeziehung der Democratic Party.

Heute hat die CPUSA die Democratic Party im gesamten Land infiltriert. Kommunisten arbeiten offen oder heimlich in demokratischen Kampagnen, so daß es manchmal praktisch unmöglich ist, den Unterschied zwischen den Programmen der CPUSA und der Democratic Party zu erkennen. Da es getarnt ist und von der aufnehmenden Organisation nicht zu unterscheiden ist, sind die Menschen desorientiert und wehrlos. Die Emotionelle Pest macht ungehindert weiter, weil die Menschen keine Ahnung von ihrer Existenz haben.