Posts Tagged ‘Progressivismus’

Kommunisten sind die „Tintenfische“, die die Demokratische Partei überrannt haben

14. Februar 2020

Tintenfische überleben und gedeihen, indem sie ihr Hautmuster ändern und das Aussehen ihrer Umgebung annehmen. Indem die heutigen pseudoliberalen Kommunisten etablierte Mitglieder der Democratic Party werden und so tun, als wären sie loyale Amerikaner, fungieren sie in der politischen Arena wie Tintenfische. Ihr Ziel ist es, die Democratic Party und das Zweiparteiensystem zu zerstören, damit sie die politische Kontrolle über Amerika erlangen können.

Dieses Spektakel der Emotionellen Pest kann vor aller Augen stattfinden, weil die Menschenmassen den Haß auf Amerika, der hinter der gutartigen „Progressivismus“-Fassade des Kommunisten liegt, und die Bedrohung, die dieser für unsere Nation darstellt, nicht sehen. Aus bio-psychiatrischer Sicht ist dieses Phänomen, das beim amerikanischen Volk auftritt, ein äußerst zerstörerisches Symptom seiner Augenpanzerung, die sich im sozialen Bereich als Emotionelle Pest manifestiert. Die Leute können einfach nicht sehen, was passiert.

Ein aktuelles Beispiel für die Ahnungslosigkeit der Menschen aufgrund von Augenpanzerung zeigte Joseph Epstein in einem Artikel im Wall Street Journal vom 12. Februar 2020 mit dem Titel „Die Demokraten gaben Radikalen nach und gaben den gesunden Menschenverstand auf“. Hier Epsteins Schlußfolgerung: „Was ist zu tun? Niemand hat eine gute Antwort. Vielleicht besteht die einzige Hoffnung darin, daß die Demokraten ein Alptraumgespann präsentieren – etwa Elizabeth Warren und Cory Booker oder Bernie Sanders und Kamela Harris – und die Partei im November so vernichtend besiegt wird, daß sie zu ihren längst verlorenen politischen Sinnen zurückkehrt” (Kursivschrift hinzugefügt).

Unsere gespaltene Nation

25. August 2019

Als Folge des Durchbruchs unbewußter Emotionen von der destruktiven sekundären Schicht hin zur sozialen Oberfläche, ein Ergebnis der antiautoritären Transformation der westlichen Gesellschaft, haben sich die persönlichen Ideologien der Menschen zu einer mächtigen gesellschaftspolitischen Kraft entwickelt. Infolgedessen ist die amerikanische Nation in Gefahr, entlang der ideologischen Parteilinien der Rechten und der Linken fragmentiert und zerstört zu werden.

Die Ideologie der politischen Rechten steht für die Erhaltung des Wertvollen und Bleibenden im Leben des amerikanischen Volkes. Dies schließt ihr Gefühl der Liebe zur amerikanischen Nation ein. Die Ideologie der politisch Linksextremen steht für eine umfassende Ablehnung dieser Werte und Emotionen. Unter dem Deckmantel des „Progressivismus“ besteht ihr Ziel darin, die amerikanische Demokratie schrittweise auseinanderzunehmen und durch ein sozialistisches Regierungssystem zu ersetzen, das von oben nach unten funktioniert und an die untergegangene Sowjetunion gemahnt.

Wie jede ansteckende Krankheit überlebt die Emotionelle Pest, indem gesunde Formen des menschlichen Lebens zerstört werden. Immer präsent, gedeiht sie, wenn ihr nicht entgegengetreten wird, zieht sich aber zurück, wenn sie erkannt und bekämpft wird. Die gegen das amerikanische Leben gerichtete ideologische Zerstörungswut der äußersten Linken entfaltet sich mit Bedacht, systematisch und dreist vor aller Augen, aber nur wenige Menschen sind in der Lage, ihre Boshaftigkeit und den sozialen Eiter, den sie produziert, zu sehen.

Die Moral der Linken und die Moral der Rechten

2. Januar 2017

Die Moral der politischen Korrektheit ist eine Schicht von sozialem Panzer, die sich in den 60er Jahren spontan aus der Charakterstruktur der linken Intellektuellen heraus entwickelt hat. Ihre Funktion war die Zerstörung der alten autoritären Ordnung und die Verteidigung der destruktiven sozialen Konsequenzen, die sich aus der antiautoritären Transformation der Gesellschaft ergaben.

Um die gleiche Zeit kam bei der politischen Rechten spontan die Moral des Konservatismus und der Conservative Party auf. Ihre rationale Funktion bestand darin, das zu erhalten, was in den Institutionen der alten autoritären Ordnung von Wert war, und die Stabilität im Gesellschaftsleben zurückzugewinnen, indem sie sich der Zerstörungskraft des linken Progressivismus politisch entgegenstellte.

Aber wegen der Transformation der Gesellschaft in den Anti-Autoritarismus war der böse Geist der Gesellschaftszerstörung (die Emotionelle Pest) aus der Flasche und es gab nichts, was irgendein Politiker, einschließlich derjenigen auf der rechten Seite, hätte tun können, um die unvermeidliche Erosion im sozialen, politischen und ökonomischen Leben umzukehren, die von den Kräften der Linken herbeigeführt worden war. Es wurde auf unzweideutige Weise deutlich, daß Politik nicht die Antwort auf die Probleme der Menschheit und ihre soziale Pathologie darstellt.